Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Schon über 12 000 "Homo-Ehen"

KÖLN (dpa). Mehr als 12 000 gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften sind bis Ende 2004 in Deutschland geschlossen worden. Das teilte der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) am Freitag in Köln mit.

Da keine zentrale Statistik zur "Homo-Ehe" geführt werde und in den einzelnen Bundesländern verschiedene Behörden für die Begründung der Partnerschaften zuständig seien, erweise sich eine genaue Ermittlung der Zahlen als schwierig.

Eindeutiges Ergebnis der LSVD-Zählung sei aber, daß die Lebenspartnerschaften zu zwei Dritteln von Männern eingegangen wurden. Die mit fast 3500 meisten homosexuellen Lebenspartnerschaften wurden in Nordrhein-Westfalen geschlossen.

Topics
Schlagworte
Panorama (31186)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »