Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Schon über 12 000 "Homo-Ehen"

KÖLN (dpa). Mehr als 12 000 gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften sind bis Ende 2004 in Deutschland geschlossen worden. Das teilte der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) am Freitag in Köln mit.

Da keine zentrale Statistik zur "Homo-Ehe" geführt werde und in den einzelnen Bundesländern verschiedene Behörden für die Begründung der Partnerschaften zuständig seien, erweise sich eine genaue Ermittlung der Zahlen als schwierig.

Eindeutiges Ergebnis der LSVD-Zählung sei aber, daß die Lebenspartnerschaften zu zwei Dritteln von Männern eingegangen wurden. Die mit fast 3500 meisten homosexuellen Lebenspartnerschaften wurden in Nordrhein-Westfalen geschlossen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30769)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt darauf an, wo das Fett sitzt

Adipositas macht krank – diese Aussage ist Tübinger Diabetes-Forschern zu einfach. Ihren Studien zufolge könnten bestimmte Parameter genauere Hinweise auf das Erkrankungsrisiko liefern. mehr »

Mobiles Impfprojekt für Schüler am Start

Bundesgesundheitsministerium und Charité nehmen gravierende Impflücken von Berliner Schülern ins Visier: Ärzteteams sollen im Präventionsbus auf Schulhöfen der Hauptstadt fürs Impfen trommeln. mehr »

NHS-Patienten - ab in die Op-Warteschlange

Versprechen – gebrochen: Die Zahl der Patienten in Großbritannien, die auf eine Operation warten, steigt. Die Regierung hatte angekündigt, die Fristen zu verkürzen – es fehlt an Personal. mehr »