Ärzte Zeitung, 26.10.2005
 

TV-Psychodrama um einen alkoholsüchtigen Arzt

"Sehnsucht", heute um 20.15 Uhr in der ARD

HAMBURG (dpa). Psychologiestudentin Lisa liebt als Hobbykletterin besondere Herausforderungen. Als sie sich in den Arzt Alexander verliebt, ahnt sie jedoch nicht, daß ihre Liebe sie bald vor eine besonders schwere Bewährungsprobe stellen wird. Erst langsam wird ihr klar, daß der Chirurg Alkoholiker ist. Die ARD thematisiert das Suchtproblem in dem Psychodrama "Sehnsucht" (heute 20.15 Uhr). Es beschreibt die Folgen für die mittelbar und unmittelbar Betroffenen.

Die beiden Hauptdarsteller Lisa (Katharina Schüttler) und Alexander (Misel Maticevic) zeigen den Teufelskreis der Sucht, der gemeinsame Wünsche überschattet oder unmöglich macht.

In dem Film geht es um die schwierige Gratwanderung zwischen Opferbereitschaft und Selbstaufgabe. Als die 26jährige Lisa erfährt, daß Alexander dem Alkohol verfallen ist, droht sie, ihn zu verlassen. Doch er bittet sie, ihm beim Entzug zu helfen.

"Jeder von uns war schon einmal betrunken - oder hat zumindest die Auswirkungen von Alkohol am eigenen Leib gespürt", sagt Misel Maticevic, der sich ausführlich bei den Anonymen Alkoholikern informiert hat, um sich in die schwierige Rolle einzufinden. Auch die Position der Freunde wird dargestellt und die von Alexanders Eltern, für die eine Welt zusammenbricht, als Lisa "die Bombe" platzen läßt.

Die 26jährige Katharina Schüttler ist bislang weitgehend als Theaterschauspielerin bekannt. In dieser Spielzeit wird sie unter der Regie von Thomas Ostermeier an der Schaubühne am Lehniner Platz (Berlin) die Rolle der Hedda in "Hedda Gabler" von Henrik Ibsen spielen. Die Premiere findet parallel zur ARD-Ausstrahlung des Filmes "Sehnsucht" statt.

Misel Maticevic (35) war kürzlich unter anderem für den Film "Hotte im Paradies" für den Deutschen Fernsehpreis, Kategorie Bester Schauspieler, nominiert.

Topics
Schlagworte
Panorama (31017)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4452)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »