Ärzte Zeitung, 30.11.2005

Deutsche Paare haben meist einmal pro Woche Sex

GÖTTINGEN (ddp.vwd). 17 Prozent der deutschen Paare haben weniger als einmal im Monat Sex. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie der Universität Göttingen veröffentlicht hat.

Die Göttinger Psychologen Peter Breuer und Ragnar Beer hatten 13 483 Männer und Frauen nach der Häufigkeit ihrer sexuellen Kontakte befragt. 57 Prozent der Befragten haben einmal pro Woche sexuellen Kontakt mit dem Partner.

Der Mittelwert liege bei 5,6 Mal innerhalb von vier Wochen. Allerdings werde dieser Wert von 63 Prozent der Paare unterschritten. 28 Prozent der Befragten lebten mindestens zwei Mal in der Woche ihre Sexualität aus.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »