Ärzte Zeitung, 30.11.2005

Bangen um deutsche Geisel

BERLIN (ag). Im Irak ist erstmals das Leben einer deutschen Geisel bedroht: Die 43jährige Susanne Osthoff aus Bayern wurde gemeinsam mit ihrem Fahrer entführt. Die Archäologin leistet seit Jahren Hilfe im Irak. So hat sie Medikamente und medizinisches Gerät ins Land gebracht.

Bundeskanzlerin Angela Merkel richtete gestern an die Täter den "eindringlichen Appell", beide Opfer "unverzüglich in sichere Obhut zu übergeben".

Lesen Sie dazu auch:
"Ich bin nur Kinderarzt und heiße nicht Scholl-Latour, eine Lösung habe ich nicht"

Topics
Schlagworte
Panorama (32952)
Personen
Angela Merkel (1151)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »