Ärzte Zeitung, 02.12.2005

Praxisbuch zur Entwicklung der Persönlichkeit

"Woher kommt die Kraft zur Veränderung?" ist der Titel eines Buchs, das der Psychotherapeut Dr. Stephan Peeck im Ellert & Richter Verlag vorgelegt hat.

"Dieses Buch ist ein wertvolles Praxisbuch zum Thema Persönlichkeitsentwicklung, das sowohl Ratsuchende als auch Helfer anspricht", meint unser Leser Dr. Claus-Werner Dreessen, Dermatologe in Hamburg.

"Im Hintergrund steht das Werk Victor Frankls, in dem Freiheit, Verantwortlichkeit, Sinn und Werte eine zentrale Rolle spielen." Eindrucksvoll veranschauliche Peeck, wie man aus Träumen und Imaginationen neue Lebenskräfte schöpfen und durch Arbeit an unserem Persönlichkeittypus dessen reichhaltige Potentiale und Energien aktivieren kann.

"Weitere Themen sind Sinnfindung, Selbstannahme, Überwindung alter Verletzungen, gesundes Durchsetzungsvermögen, Freude und ein Mehr an Liebesfähigkeit." (eb)

Stephan Peeck: Woher kommt die Kraft zur Veränderung? Ellert & Richter Verlag. Hamburg 2005. 312 Seiten. 16,95 Euro.

Topics
Schlagworte
Panorama (32931)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Therapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor 2018 zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, wie alt die Ärzte in den einzelnen Fachbereichen sind. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »