Ärzte Zeitung, 16.01.2006

Wyeth spendet eine Million Dollar für Erdbeben-Opfer

Der Arzneimittel-Hersteller Wyeth Pharma GmbH hat eine Million US-Dollar (etwa 830 000 Euro) für die Erdbebenopfer in Südasien gespendet, um die Hilfsmaßnahmen und den Wiederaufbau in den von dem Erdbeben im Oktober 2005 betroffenen Gebieten zu unterstützen.

Erst kürzlich hatte Wyeth 100 000 US-Dollar an die Rothalbmondgesellschaft in Islamabad gespendet und als Hilfe für die Erdbebenopfer kostenlos Medikamente zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich arbeitet die Impfstoff-Abteilung des Unternehmens in Kooperation mit verschiedenen Organisationen daran, für 500 000 Kinder in der Region notwendige Impfstoffe zu liefern. (ag)

Topics
Schlagworte
Panorama (30867)
Impfen (4152)
Organisationen
Pharma (111)
Wyeth (342)
Krankheiten
Impfen (3336)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »