Ärzte Zeitung, 06.09.2006

"Gibt es Hitzefrei in Afrika?": ein Buch für UNICEF

BERLIN (eb). Zum 60. Geburtstag haben UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen und der Zeichner Janosch dem UN-Kinderhilfswerk ein besonderes Geschenk gemacht: Sie haben ein UNICEF-Lesebuch für Kinder herausgegeben: "Gibt es Hitzefrei in Afrika" ist der Titel.

Das Lesebuch beantwortet in 99 Stichworten viele Fragen, die für Kinder bislang ein Geheimnis sind. Wie bekommen die Kinder in Afrika ihre lustigen Frisuren hin? Gibt es in Bangladesch Handys? Und: Gibt es Hitzefrei in Afrika? "Ja, klar! Aber sehr selten", weiß die zwölfjährige UNICEF-JuniorBotschafterin Nana Yaa Nyantakyi jetzt. "Erst ab 45 oder 50 Grad bekommen die Kinder in Afrika Hitzefrei."

Das Buch "Hitzefrei in Afrika", herausgegeben von Sabine Christiansen und Janosch und erschienen im Heyne-Verlag, ist ab sofort für 16,95 Euro im Handel erhältlich.

Topics
Schlagworte
Panorama (30867)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »