Ärzte Zeitung, 21.02.2007

Wer am PC spielt, operiert effektiver mit Endoskop

CHICAGO (ddp). Chirurgen mit Computerspiel-Erfahrung gehen geschickter mit dem Endoskop um als ihre Kollegen. Das hat ein Team um James Rosser vom Beth Israel Medical Center in New York herausgefunden. Das Bedienen des Endoskops erfordere eine ähnliche Fertigkeit wie Videospiele, so die Wissenschaftler, die ihre Arbeit in der Zeitschrift "Archives of Surgery" vorgestellt haben (142, 2007, 181).

Rosser und seine Kollegen befragten 33 Teilnehmer eines Endoskopie-Weiterbildungskurses nach deren Vorliebe für Videospiele. Ebenso beurteilten sie in praktischen Simulationen, wie geschickt die Chirurgen in solchen Spielen waren, und wie gut sie mit dem Endoskop umgingen. Ärzte, die sich wöchentlich mehr als drei Stunden mit Videospielen befasst hatten, waren im praktischen Endoskopietest deutlich schneller und machten weniger Fehler als ihre Kollegen, die nie am Computer spielten, ergab die Studie. Rosser und seine Kollegen schlagen vor, Computerspiele gezielt in der Chirurgenausbildung einzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »