Ärzte Zeitung, 09.11.2007

Ausstellung regt zur Diskussion über Rassismus an

DRESDEN (dür). Zur Auseinandersetzung mit dem Ursprung des Menschen und dem Rassismus lädt das Uniklinikum Dresden ein. Dort wird im Seelsorgezentrum bis zum 29. November die Wanderausstellung "Wir Afrikaner. Die genetische Verwandtschaft der Menschen", gezeigt, begleitet von Diskussionsveranstaltungen.

Die Ausstellung - ein Gemeinschaftsprojekt der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, des Leipziger Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie und des Deutschen Hygiene-Museums Dresden - widerlegt auf eindringliche Weise die Existenz verschiedener menschlicher Rassen.

Sie will Besuchern auf verständliche Weise Erkenntnisse der modernen Molekularforschung vermitteln, etwa dass alle Menschen auf der Welt genetisch nahe miteinander verwandt sind und der anatomisch moderne Mensch vor rund 50 000 Jahren von Afrika aus die Welt besiedelte. Erklärt wird, was Gene und die Erbsubstanz DNA sind, wie sie wirken und was sie über Verwandtschaftsbeziehungen der Menschen verraten. Die Schau erklärt auch, warum Menschen unterschiedliche Hautfarben haben.

Sie richtet sich vor allem an Jugendliche, will aber auch Erwachsene und Fachleute zur Diskussion herausfordern, etwa mit dem Thema Einfluss der Rassenlehre auf die Medizin. Weitere Themen der Gesprächsabende, die jeweils mittwochs ab 16.30 Uhr im Seelsorgezentrum des Uniklinikums stattfinden, sind die Evolutionstheorie, der Rassismus und die pränatale Diagnostik.

Die Ausstellung ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet

Topics
Schlagworte
Panorama (30888)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »