Ärzte Zeitung, 04.02.2008

Hotelzimmer in Zartbitter

NEW YORK (dpa). In einem New Yorker Hotelzimmer ist alles aus feinster Schokolade: Der Tisch besteht aus Pralinen, der Kaminsims duftet verführerisch nach Kakao, und vom Kronleuchter baumeln Schokoperlen. Sogar die Kunstwerke an den zartbitter getäfelten Wänden im Stil von Jackson Pollock sind aus schwarzer und weißer Schokolade.

Wohnen können Touristen in dem süßen Gebilde des Designers Larry Abel allerdings erst einmal nicht. Das Hotelzimmer ist ein Werbegag der Schokoladenmarke Godiva zum Valentinstag am 14. Februar. Übernachtungsgäste können ein Wochenende in der sogenannten "Dekadenz-Suite" gewinnen - wenn sie die richtige Packung kaufen. Die wird allerdings nur in Nordamerika verkauft. Im Mai wird das Zimmer für die Gewinner im Bryant Park Hotel in Manhattan erneut aufgebaut.

Topics
Schlagworte
Panorama (31193)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »