Ärzte Zeitung, 25.03.2008

Dengue-Fieber breitet sich in Rio de Janeiro aus

RIO DE JANEIRO (dpa). Dengue-Fieber breitet sich in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro dramatisch aus. Zuletzt seien mehr als 2000 neue Erkrankungen pro Tag registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden der Stadt am Freitag (Ortszeit) mit. Seit Januar habe die von Mücken übertragene Viruserkrankung allein in der Stadt Rio 29 Menschenleben gefordert. Im Bundesland Rio seien insgesamt 47 Todesfälle gezählt worden.

Den schlimmsten Dengue-Ausbruch gab es in Rio zuletzt 2002. Damals starben dort 90 Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »