Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Wie starben die Babys aus der Kühltruhe?

WENDEN/OLPE (dpa). Nach der Entdeckung von drei toten Babys in einer Kühltruhe im sauerländischen Wenden hoffen die Ermittler, dass sie erste Hinweise auf die Todesursache bekommen. Ein Sprecher der ermittelnden Siegener Staatsanwaltschaft sagte, die Untersuchungen könnten sich verzögern, da die möglicherweise seit Jahrzehnten in der Eiseskälte liegenden Körper ohne technische Hilfsmittel aufgetaut würden.

Am vergangenen Samstag hatte der 18 Jahre alte Bruder der Neugeborenen bei der Suche nach einer Tiefkühlpizza den Fund gemacht. Am Sonntag hatte sich die Familie daraufhin bei der Polizei gemeldet. Das Amtsgericht Olpe erließ Haftbefehl gegen die 44 Jahre alte Mutter der Babys. Die Mutter von drei 18, 22 und 24 Jahre alten Kindern steht im Verdacht, drei weitere Schwangerschaften geheim gehalten zu haben.

Topics
Schlagworte
Panorama (32613)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »