Ärzte Zeitung, 23.06.2008

Viele Vermisste bei Fährunglück durch Taifun

MANILA (dpa). Eine Fähre mit mehr als 800 Menschen an Bord ist während des Taifuns "Fengshen" vor der Küste der Philippinen gesunken.

Wie die Behörden am Sonntag mitteilten, war die "Princess of the Star" am Vortag in schwerer See nach einem Maschinenschaden vor der Insel Sibuyan auf Grund gelaufen. Nach Angaben der Polizei wurden bislang vier Leichen an der Küste gefunden, mindestens vier Überlebende hätten sich retten können. Die übrigen Menschen werden vermisst.

Der Taifun "Fengshen" mit Windböen von bis zu 150 Kilometern in der Stunde riss nach Behördenangaben bis Sonntag mindestens 103 Menschen in den Tod, mehr als 360 000 seien obdachlos geworden.

Topics
Schlagworte
Panorama (32632)
Organisationen
Taifun (22)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »