Ärzte Zeitung, 01.07.2008

Gesunkene Fähre: Reeder verklagt Wetterdienst

MANILA (dpa). Der Besitzer der im Sturm vor den Philippinen gesunkenen Fähre "Princess of the Stars" hat das staatliche Wetteramt auf Schadenersatz verklagt.

Die Meteorologen hätten nicht schnell genug über eine Richtungsänderung von Taifun "Fengshen" informiert, heißt es. Bei korrekten Angaben hätte die Fähre einen Hafen anlaufen können.

Es ist das erste Mal, dass der Wetterdienst wegen einer Vorhersage verklagt wird. Die Fähre mit 862 Menschen war vorvergangene Woche 300 Kilometer südlich von Manila gekentert. Nur 56 Menschen wurden gerettet. 

Topics
Schlagworte
Panorama (30942)
Organisationen
Taifun (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »