Ärzte Zeitung online, 08.07.2008

Eine angeblich 70-jährige Inderin bringt Zwillinge zur Welt

NEU DELHI (dpa). Eine Inderin soll im Alter von 70 Jahren Zwillinge zur Welt gebracht haben. Die Kinder seien wohlauf und würden in ein bis zwei Tagen aus dem Krankenhaus entlassen, sagte ein Sprecher am Montag.

Das Mädchen und der Junge wurden den Angaben zufolge am 24. Juni in Muzaffarnagar im Norden des Landes geboren. Die Mutter Omkari Panwar hatte sich zu einer künstlichen Befruchtung entschlossen, um einen männlichen Erben für die Farm ihres Ehemanns zu gebären. Nach dessen Angaben war sie bei der Geburt bereits 70 Jahre alt - das wäre ein Rekord: Noch nie war eine Geburt in diesem Alter bekanntgeworden.

Bislang galt als weltweit älteste Gebärende eine Spanierin, die im Dezember 2006 mit 67 Jahren in Barcelona Zwillinge per Kaiserschnitt zur Welt brachte. In Deutschland hatte Ende 2007 ein Fall für Diskussionen gesorgt, bei dem eine 64-Jährige in Aschaffenburg ein gesundes Baby bekam. Sie hatte sich im Ausland die befruchtete Eizelle einer jungen Frau einsetzen lassen und ist bislang die älteste bekannte Gebärende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »