Ärzte Zeitung, 21.07.2008

Topdesigner will keine Models mit Magersucht

BERLIN (dpa). Der Modedesigner Michael Michalsky (41) setzt nach eigenen Angaben keine magersüchtigen Models ein.

"Ich gucke mir die Models alle genau an", sagte Michalsky nach seiner Show am vergangenen Wochenende bei der Fashion Week in Berlin. Er betont, es gebe einen Unterschied zwischen der Krankheit Magersucht und genetisch bedingt dünnen Frauen.

In jeder Schulklasse habe es früher ein Mädchen gegeben, das von Natur aus dünn wie eine Bohnenstange war, erklärt Michalsky. "Ich würde niemals Leute anstellen, die magersüchtig sind."

Michalsky gehört zu den bekanntesten Modedesignern in der Hauptstadt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »