Ärzte Zeitung, 24.09.2008

Frühgeburten sollen bestattet werden dürfen

STUTTGART (fst). In Baden-Württemberg soll das Bestattungsgesetz geändert werden. Ziel ist, dass Eltern, die ein Kind durch eine Frühgeburt verlieren, ein Recht zur Bestattung ihres Kindes erhalten, teilte Sozialministerin Dr. Monika Stolz (CDU) mit.

Das Landeskabinett hat am Dienstag der Novelle des aus dem Jahr 1970 stammenden Bestattungsgesetzes zugestimmt. Damit beginnt nun die Anhörungsphase des Gesetzentwurfs. "Die Gesellschaft hat sich gewandelt, dem wollen wir Rechnung tragen", sagte Stolz. Nichts ändern soll sich dagegen am Friedhofszwang. An diesem will die Landesregierung festhalten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)
Personen
Monika Stolz (163)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »