Ärzte Zeitung online, 25.09.2008

Stiftung Warentest: Viele Buttersorten mit Keimen belastet

BERLIN (dpa). Fast jede vierte Butter hat bei einer Untersuchung der Stiftung Warentest schlecht abgeschnitten. Von 35 getesteten Sorten gaben die Qualitätskontrolleure acht Butterpäckchen die Note "mangelhaft". Darunter waren auch vier Bio-Produkte.

Grund dafür waren unter anderem Keime, die auf zu wenig Hygiene bei der Herstellung schließen ließen. Drei Sauerrahmmarken seien aufgefallen, weil sie zu geringe Mengen an Milchsäurebakterien enthielten, teilte die Stiftung am Donnerstag mit.

Nur 20 Buttersorten, darunter 11 Bio-Produkte bekamen die Note "gut". Eine Preisfrage war das nicht: Gute Butter gab es bereits ab 87 Cent das Stück. Die Untersuchung ist im Oktoberheft veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Buttertest

Topics
Schlagworte
Panorama (30938)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »