Ärzte Zeitung online, 17.10.2008

Rettungshubschrauber stürzte in USA ab - alle vier Insassen tot

WASHINGTON (dpa). Beim Absturz eines Rettungshubschraubers auf dem Weg ins Krankenhaus in Chicago (US-Bundesstaat Illinois) sind alle vier Insassen ums Leben gekommen. Unter den Toten ist ein einjähriges Mädchen, das wegen eines epileptischen Anfalls in die Klinik sollte. Außerdem starben eine Krankenschwester, ein Rettungsassistent sowie der Pilot.

Wie der TV-Sender ABC berichtete, stürzte der Hubschrauber bei dem nächtlichen Einsatz auf ein Feld und explodierte.

Möglicherweise habe der Helikopter das Kabel einer Antenne für einen Radiosender berührt, teilte die Polizei mit. Bereits Ende September war im Bundesstaat Wisconsin ein Helikopter auf ein Haus gestürzt. Beide Insassen kamen ums Leben. Die fünf Menschen in dem Haus überlebten das Unglück unverletzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30867)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »