Ärzte Zeitung online, 17.11.2008

Toiletten-Denkmal: Hilfswerke mahnen bessere Sanitärversorgung an

BERLIN (dpa). Zum "Welttoilettentag" wollen Hilfs- und Umweltverbände am kommenden Mittwoch in Berlin auf den weltweiten Notstand bei der sanitären Grundversorgung aufmerksam machen. Nach Angaben der Verbände müssen 2,5 Milliarden Menschen auf der Erde ohne Toiletten oder ein angemessenes Abwassersystem auskommen.

Zur Veranschaulichung dieses Hygiene-Problems sollen am 19. November vor dem Berliner Hauptbahnhof 50 Toiletten als "öffentliche Bestuhlung" aufgebaut werden, teilte die German Toilet Organisation mit.

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2008 zum "Internationalen Jahr der sanitären Grundversorgung" ausgerufen. Bis zum Jahr 2015 sollte die Zahl der Menschen, die ohne Toilette auskommen müssen, halbiert werden. Von diesem Ziel sei die Welt sehr weit entfernt, kritisieren Nichtregierungs-Organisationen. Zur Zeit fehlten 38 Prozent der Weltbevölkerung angemessene sanitäre Einrichtungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »