Ärzte Zeitung online, 17.11.2008

Viagra®-Hersteller klagt gegen Landwirt wegen "Styriagra"

GRAZ (dpa). Ein Landwirt aus der Steiermark hat jetzt - unbeabsichtigt, wie er sagt - das US-amerikanische Pharmaunternehmen Pfizer herausgefordert. Nach Medienberichten vom Samstag vertreibt der Bauer steyrische Kürbiskerne mit einem hellblauen Zuckerüberzug unter dem eingetragenen Markennamen "Styriagra". Pfizer sieht darin eine bewusste Verletzung seiner Rechte an dem Namen Viagra® für das weltweit erfolgreiche Potenzmittel.

Landwirt Richard Mandl wiederum will sich gegen die Klage, die mit einer Zahlungsaufforderung von 36 000 Euro Schadenersatz verbunden ist, wehren. Schließlich habe er sich die Marke "Styriagra" patentieren lassen. Im übrigen setze sich der Name aus den Begriffen "Styria" (für Steiermark) und "Agra" (für: Agrar) zusammen und habe absolut nichts mit einem Potenzmittel zu tun. Blau wiederum sei die einzige Farbe gewesen, die er bisher noch nicht für seine diversen Kürbiskernprodukte verwendet habe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »