Ärzte Zeitung online, 18.11.2008

Hygiene-Museum eröffnet "Krieg und Medizin"-Ausstellung in London

DRESDEN/LONDON (dpa) - Die in Dresden und London gemeinsam entwickelte Ausstellung "War and Medicine" (Krieg und Medizin) wird am Freitag in der Wellcome Collection in London eröffnet. Die Schau stellt schwere Kriegsverletzungen bei Soldaten und Zivilisten den damaligen Möglichkeiten der Medizin gegenüber.

Das teilte das Deutsche Hygiene-Museum Dresden am Montag mit. Der zeitliche Bogen reiche vom Krimkrieg (1853 bis 1856) bis zu aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen in Afghanistan und im Irak. Individuelle Erlebnisse von Ärzten und Verwundeten sollen breiten Raum bekommen. In Dresden soll die Ausstellung vom 3. April 2009 an zu sehen sein.

Die Wellcome Collection und das Hygiene-Museum kooperierten bereits bei der Schau "Schlaf und Traum" (2006 / 2007). Allein in Dresden zählte die Ausstellung mehr als 90 000 Besucher.

www.dhmd.de

Topics
Schlagworte
Panorama (32632)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »