Ärzte Zeitung online, 18.11.2008
 

Hygiene-Museum eröffnet "Krieg und Medizin"-Ausstellung in London

DRESDEN/LONDON (dpa) - Die in Dresden und London gemeinsam entwickelte Ausstellung "War and Medicine" (Krieg und Medizin) wird am Freitag in der Wellcome Collection in London eröffnet. Die Schau stellt schwere Kriegsverletzungen bei Soldaten und Zivilisten den damaligen Möglichkeiten der Medizin gegenüber.

Das teilte das Deutsche Hygiene-Museum Dresden am Montag mit. Der zeitliche Bogen reiche vom Krimkrieg (1853 bis 1856) bis zu aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen in Afghanistan und im Irak. Individuelle Erlebnisse von Ärzten und Verwundeten sollen breiten Raum bekommen. In Dresden soll die Ausstellung vom 3. April 2009 an zu sehen sein.

Die Wellcome Collection und das Hygiene-Museum kooperierten bereits bei der Schau "Schlaf und Traum" (2006 / 2007). Allein in Dresden zählte die Ausstellung mehr als 90 000 Besucher.

www.dhmd.de

Topics
Schlagworte
Panorama (31099)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »

Art der Heilung zählt fürs Honorar

Bei der Abrechnung der postoperativen Wundversorgung haben Hausärzte im EBM mehr Möglichkeiten als häufig angenommen. mehr »