Ärzte Zeitung, 24.11.2008

Trennung per SMS? Für Teenager kein Problem

HAMBURG (dpa). Deutschlands Teenager haben kein Problem mit elektronischen Trennungs-Methoden: Vier von zehn Befragten im Alter zwischen 14 und 19 Jahren hielten eine SMS zur Beendigung einer Beziehung für ausreichend, ermittelte die GfK Marktforschung in einer repräsentativen Umfrage.

Etwa ebenso viele hatten auch nichts gegen eine TrennungsE-Mail einzuwenden. Mehr als 80 Prozent der Befragten ab 50 Jahren lehnten solch ein Verhalten ab.

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »