Ärzte Zeitung online, 26.11.2008

Deutsche Studienpreise der Körber-Stiftung in Berlin vergeben

BERLIN/HAMBURG (dpa). Drei junge Wissenschaftler haben am Mittwoch in Berlin von Bundestagspräsident Norbert Lammert den Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung erhalten. Die Hamburger Stiftung vergibt die mit jeweils 30 000 Euro dotierten Auszeichnungen für exzellente Dissertationen, die zugleich von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung sind.

In diesem Jahr geht der Deutsche Studienpreis an den Physiker Hendrik Dietz, der an der Technischen Universität München promoviert hat, den Leipziger Musik- und Sprachbehindertenpädagogen Stephan Sallat und die Architektin Gesine Marquardt von der Technischen Universität Dresden,

Der Physiker Dietz entwickelte eine Methode, mit der sich Proteine räumlich erfassen und damit in ihrer Funktion besser verstehen lassen. Genaueres Wissen über diese wichtigen Bausteine des Lebens ist nach Angaben der Stiftung die Grundlage für das Heilen von schweren Krankheiten wie Krebs und Alzheimer. Der Musik- und Sprachbehindertenpädagoge Stephan Sallat erforschte den Zusammenhang zwischen Sprachstörung und Musikverständnis bei Kindern und leitete daraus wichtige Erkenntnisse für Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsproblemen ab.

Die Architektin Marquardt erarbeitete gemeinsam mit Gerontologen und Hirnforschern Kriterien für eine "demenzfreundliche" Bauweise von Pflegeheimen.

www.studienpreis.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)
Krankheiten
Demenz (3070)
Krebs (5178)
Personen
Norbert Lammert (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »