Ärzte Zeitung online, 03.12.2008

Iraker muss für Sex-Artikel in Haft - Journalisten protestieren

BAGDAD/PARIS (dpa). Internationale Journalistenvereinigungen haben gegen die Verurteilung eines Arztes protestiert, der im kurdischen Autonomiegebiet des Nordiraks wegen eines Artikels zu sechs Monaten Haft worden war.

Das Urteil gegen den Arzt und Journalisten Adel Hussein, der im vergangenen April für die Wochenzeitung "Hawlati" einen wissenschaftlichen Artikel über homosexuelle Sexualpraktiken geschrieben hatte, lautete auf "Verletzung der öffentlichen Tradition".

Die Organisation Reporter ohne Grenzen mit Sitz in Paris erklärte am Mittwoch, Hussein sei nach dem Strafgesetz und nicht nach dem erst kürzlich liberalisierten Presserecht verurteilt worden. "Weshalb verabschiedet man ein Pressegesetz ... wenn man auf Menschen, die für die Medien arbeiten, dann andere, repressivere Gesetze anwendet?", erklärte die Organisation.

Topics
Schlagworte
Panorama (30939)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »