Ärzte Zeitung online, 19.12.2008
 

Carreras sammelt in TV-Gala 5,6 Millionen Euro für Leukämie-Kranke

LEIPZIG (dpa). Der spanische Tenor José Carreras hat bei einer ARD-Fernsehgala zugunsten Leukämie-Kranker am Donnerstagabend mehr als 5,6 Millionen Euro gesammelt. Das Geld soll für die Erforschung von Blutkrebs und für bessere Therapien auch bei älteren Patienten verwendet werden. "Danke Leipzig, danke Ihnen zu Hause, danke Deutschland", sagte Carreras am Ende der zweieinhalbstündigen Livesendung aus der Neuen Messe Leipzig.

Unterstützt wurde Carreras, der vor 20 Jahren selbst an Blutkrebs erkrankt war, von Peter Maffay, Anne-Sophie Mutter, André Rieu, Daliah Lavi, Chris de Burgh sowie weiteren Musikern und Schauspielern.

Bundesweit nahmen rund 2000 Telefonisten die Spendenzusagen der TV-Zuschauer entgegen. Die José Carreras Gala zählt nach Angaben des verantwortlichen Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) zu den erfolgreichsten Spenden-Sendungen im deutschen Fernsehen.

In den zurückliegenden 13 Sendungen kamen mehr als 74 Millionen Euro zusammen, womit bereits mehr als 600 Projekte im Bundesgebiet gefördert wurden. Insgesamt sammelte die Deutsche Carreras Leukämie-Stiftung nach eigenen Angaben rund 130 Millionen Euro.

www.mdr.de/carrerasgala

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »