Ärzte Zeitung, 08.01.2009

Klinikräumung nach Bombenfund

OSNABRÜCK (cben). Drei Kliniken und ein Pflegeheim mussten in Osnabrück am Sonntag geräumt werden, da der größte Bombenfund der Nachkrieggeschichte in der Stadt beseitigt werden musste. Ob der finanzielle Verlust, der mit der Räumung der Kliniken einhergeht, ausgeglichen wird, ist nach Auskunft des Klinikums fraglich. 174 Patienten wurden mit rund 70 Krankenwagen und Spezialfahrzeugen in Sicherheit gebracht.

"Wir sind erleichtert", sagte Dr. Detlef Blumenberg, leitender Notarzt und Organisator nach der Patientenevakuierung der "Ärzte Zeitung". Seit Anfang Dezember hatten sich die Krankenhäuser auf das Wochenende vorbereitet. Die Kosten für die Evakuierung seien kaum abzuschätzen, der Ausfall durch Mindereinnahmen für die Kliniken betrage etwa 1,6 Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Panorama (30867)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

In kleinen Schritten zum Normalgewicht

Manch eine Adipositas-Therapie scheitert daran, dass die geforderte große Gewichtsabnahme Betroffene abschreckt. Forscher plädieren nun dafür, die Stoffwechsel-gesunde Adipositas als erstes Therapieziel zu definieren. mehr »

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »