Ärzte Zeitung online, 08.01.2009

Obdachlose Frau erfriert in ihrem Zelt in Rheinland-Pfalz

IGEL/TRIER (dpa). Eine obdachlose Frau ist bei Eiseskälte in Rheinland-Pfalz erfroren. Bei Temperaturen um die minus 16 Grad starb die 58-Jährige in ihrem Zelt in Igel bei Trier. Wie die Polizei in Trier am Donnerstag mitteilte, lebte sie seit mehreren Jahren mit einem 43-Jährigen in dem Zelt.

Die zwei waren nicht für die Kälte ausgerüstet. "Die Frau war nur mit einer normalen Decke zugedeckt", hieß es. Das mehrfache Angebot eines Igeler Hoteliers, die Kältezeit in einem von ihm kostenlos zur Verfügung gestellten Zimmer zu verbringen, hatten die Frau und der Mann zuvor abgelehnt. Der 43-Jährige hatte am Mittwochmorgen den leblosen Körper seiner Freundin neben sich im Zelt entdeckt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »