Ärzte Zeitung online, 19.02.2009

Italienerin fährt Kind an und fordert Geld für Dellen an ihrem Auto

RONCADE (dpa). Eine dreiste Verkehrsteilnehmerin hat im norditalienischen Roncade ein Kind angefahren, Fahrerflucht begangen und dann selbst Schadenersatz gefordert.

Wie italienische Medien am Mittwoch berichteten, kehrte die Italienerin nach ihrer Flucht an den Unfallort zurück - nicht etwa aus Sorge um die Gesundheit des von ihr angefahrenen Neunjährigen, sondern um Geld für die Dellen an ihrem Auto zu fordern. Nachdem sie die Adresse ihres Opfers erfahren hatte, sei die forsche Fahrerin am selben Abend zusammen mit ihrem Ehemann bei den Eltern des Kindes zu Hause aufgetaucht.

"Um die Angelegenheit schnell zu regeln", habe sie 600 Euro in bar verlangt, berichtete die schockierte Mutter des Opfers. Der Junge liege mit einem Schleudertrauma und mehreren Prellungen im Krankenhaus, hieß es. Gegen die Unfallverursacherin wurde Anzeige erstattet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)
Organisationen
Dellen (12)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »