Ärzte Zeitung online, 04.03.2009

Fluch-freie Woche in Los Angeles

LOS ANGELES (dpa). Schimpfwörter und Flüche sollen im Bezirk Los Angeles eine Woche lang tabu sein. Wie der Sender KABC am Dienstag berichtete, hat der Rat des bevölkerungsreichsten Bezirks in Kalifornien die erste Märzwoche zur "No Cussing Week" erklärt.

Damit werden die Bewohner aufgefordert, Kraftausdrücke und Schimpfwörter aus ihrem Wortschatz zu streichen. Auslöser für diesen ungewöhnlichen Erlass ist die Initiative eines 14-jährigen Schülers in der Ortschaft Pasadena, der bereits seit zwei Jahren gegen die unflätige Sprache seiner Mitschüler ins Feld zieht. An seiner Schule gründete McKay Hatch den Club "Nicht Fluchen", der mittlerweile laut Webseite weltweit auf über 20 000 Mitglieder angewachsen ist.

"Es ist viel größer geworden, als ich es mir je vorgestellt habe", sagte der Schüler am Dienstag bei einer Ehrung durch den Bezirksrat. Mit positiver Sprache wollte er seine Mitmenschen moralisch aufrichten, so Hatch. Natürlich ist die Fluch-freie Woche eine freiwillige Aktion. Strafen für Verstöße gibt es nicht. "Dies wäre nicht durchführbar", sagte ein Bezirkssprecher der "Los Angeles Times". "Wir wollen die Leute nur daran erinnern, die richtigen Worte zu wählen und sich nett und zivil zu verhalten", erklärte Sprecher Tony Bell.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)
Organisationen
Los Angeles Times (84)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »