Ärzte Zeitung online, 10.03.2009

Charles wegen Entschlackungsmittel in der Kritik - "Quacksalberei"

LONDON (dpa). Prinz Charles (60) ist wegen eines Entschlackungsmittels als "Quacksalber" kritisiert worden. Eine spezielle "Entgiftungs-Tinktur" der Marke Duchy Originals des britischen Thronfolgers sei "vollkommene Quacksalberei" und "gefährliche Geldverschwendung", sagte der Professor für Alternativmedizin an der Universität.

Exeter, Edzard Ernst, am Dienstag. Der Prinz ignoriere die Wissenschaft und führe die Menschen in die Irre. Es gebe keine Beweise, dass solche Entgiftungsprodukte wirkten. Die Lösung ist als Nahrungsmittelergänzung gedacht und enthält Artischocke und Löwenzahn. Sie kostet zehn Pfund (rund elf Euro). Laut Werbung soll sie entgiften und die Verdauung fördern.

Wegen seiner Produkte und seiner Einstellung zu alternativer Medizin ist Prinz Charles schon mehrfach von Wissenschaftlern - darunter auch Ernst - kritisiert worden. Andrew Baker, Chef von Duchy Originals, sagte, das Produkt werde im Einklang mit allen EU- und britischen Gesetzen vertrieben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30938)
Ernährung (3426)
Wirkstoffe
Artischocke (6)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »