Ärzte Zeitung online, 12.03.2009

Bulgarien stoppt Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine

SOFIA (dpa). Bulgarien hat den Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine im Wert von 4,74 Millionen Euro verhindert. Die synthetischen Drogen waren für den Nahen Osten bestimmt, wie das Innenministerium am Mittwoch in Sofia mitteilte.

 Die Polizei fand die Amphetamine in einem Firmenraum eines Internet-Betreibers in der Hauptstadt Sofia. Ein Mitarbeiter wurde festgenommen, da er die Drogen transportiert haben soll.

Durch das EU-Land Bulgarien führen mehrere Balkan-Routen von Drogenschmugglern. Diese bringen vor allem Heroin aus Asien nach Westeuropa sowie synthetische Drogen in Richtung Nahost. Allein das vom bulgarischen Zoll 2008 beschlagnahmte Heroin belief sich auf gut einer Tonne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Offenbar liegt‘s am Bauchspeck

Wer genetisch bedingt schon als Kind zu Übergewicht neigt, hat auch ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes. mehr »

Jahrhundert-Chance oder Anmaßung?

Darf der Mensch alles, was er kann? Wieder einmal stellt sich diese Frage, seit in den USA erfolgreich Embryonen-DNA verändert wurde. Zwei Redakteure der "Ärzte Zeitung" diskutieren das Für und Wider. mehr »

Ärzte in Barcelona haben schnell reagiert

Ärzte – vor allem Chirurgen – und Pflegefachkräfte in Barcelona und Tarragona standen nach den Terroranschlägen sofort parat. Zwölf Menschen kämpfen jedoch noch immer um ihr Leben. mehr »