Ärzte Zeitung online, 12.03.2009

Bulgarien stoppt Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine

SOFIA (dpa). Bulgarien hat den Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine im Wert von 4,74 Millionen Euro verhindert. Die synthetischen Drogen waren für den Nahen Osten bestimmt, wie das Innenministerium am Mittwoch in Sofia mitteilte.

 Die Polizei fand die Amphetamine in einem Firmenraum eines Internet-Betreibers in der Hauptstadt Sofia. Ein Mitarbeiter wurde festgenommen, da er die Drogen transportiert haben soll.

Durch das EU-Land Bulgarien führen mehrere Balkan-Routen von Drogenschmugglern. Diese bringen vor allem Heroin aus Asien nach Westeuropa sowie synthetische Drogen in Richtung Nahost. Allein das vom bulgarischen Zoll 2008 beschlagnahmte Heroin belief sich auf gut einer Tonne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »