Ärzte Zeitung online, 19.03.2009

Josef Fritzl wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt

ST. PÖLTEN (dpa). Der Inzesttäter von Amstetten, Josef Fritzl, muss lebenslang ins Gefängnis.

Ein Schwurgericht im niederösterreichischen St. Pölten sprach den 73-Jährigen am Donnerstag des Mordes durch unterlassende Hilfeleistung an seinem neugeborenen Sohn Michael schuldig. Außerdem wurde er in allen weiteren Anklagepunkten wie der Sklaverei schuldig gesprochen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)
Recht (12170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »