Ärzte Zeitung online, 26.03.2009

Harter Winter lässt Zahl der Unfälle steigen

Wiesbaden (dpa). Winterliche Straßenverhältnisse haben im Januar die Zahl der Verkehrsunfälle steigen lassen, aber dabei wurden weniger Menschen getötet. 281 Menschen kamen bei Unfällen auf deutschen Straßen ums Leben.

Das sind nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden vom Donnerstag 20 Prozent oder 72 weniger als im Januar 2008. Die Zahl der Verletzten ging um elf Prozent auf 25 100 zurück. Die Polizei registrierte rund 190 800 Unfälle, 7,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bei Schnee und Eis passierten zwar mehr Unfälle, diese seien aber weniger folgenschwer, weil nicht so schnell gefahren werde und weniger Motorräder unterwegs seien.

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »