Ärzte Zeitung online, 31.03.2009
 

Säugling in Bayern vor Klinik ausgesetzt

NEU-ULM (dpa). Ein etwa fünf Tage altes Mädchen ist am frühen Montagmorgen in der Nähe der Donauklinik in Neu-Ulm (Bayern) ausgesetzt worden. Nach Polizeiangaben ist das Kind wohlauf. Eine Anruferin hatte das Klinikpersonal gegen 4 Uhr auf das Baby aufmerksam gemacht.

"Es spricht einiges dafür, dass der Anruf von der Mutter selbst kam", sagte ein Sprecher der Polizei in Neu-Ulm. Das Mädchen war in eine Decke gewickelt, muste aber trotzdem wegen leichter Unterkühlung in der Klinik versorgt werden. Hinweise auf die Eltern gab es zunächst nicht. Die Polizei Neu-Ulm nahm die Ermittlungen auf.

Topics
Schlagworte
Panorama (31020)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »