Ärzte Zeitung online, 02.04.2009

Gefälschte Medikamente "made in China"

MIDDLESBROUGH (men). Bei einer Razzia im nordenglischen Middlesbrough haben britische Ermittler Medikamentenfälschungen im Wert von rund 500 000 £ sichergestellt. Vier Personen wurden festgenommen.

Wie die britische Aufsichtsbehörde Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) mitteilte, handelt es sich bei den gefälschten Medikamenten um Stimmungsaufheller, Präparate gegen erektile Dysfunktion und Mittel zur Gewichtsreduktion. Die genaue Zusammensetzung der beschlagnahmten Arzneimittel werde nun in einer forensischen Analyse geprüft.

In einer Undercover-Operation hatten die Ermittler der MHRA die Medikamente am Donnerstag sichergestellt. Dabei nahmen sie zwei Männer und zwei Frauen chinesischer Nationalität fest. Den Ermittlungen zufolge sollen die Medikamentenfälschungen in China hergestellt worden sein.

Topics
Schlagworte
Panorama (30867)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »