Ärzte Zeitung online, 02.04.2009

Opfer der New Yorker Terrorattacken identifiziert

NEW YORK (dpa). Fast acht Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September auf das World Trade Center in New York ist nochmals ein Opfer identifiziert worden.

Wie der Stadtsender NY1 berichtete, konnten die Gerichtsmediziner menschliche Überreste aus den Schuttbergen einem 54-jährigen Mann zuordnen, der als Fensterputzer am Restaurant im obersten Stock des Nordturms arbeitete.

Seine DNA-Spuren waren bei einer zweiten Suchaktion vor drei Jahren gefunden worden.

Von den rund 2750 Toten, die die Flugzeugangriffe islamistischer Terroristen in New York gefordert hatten, sind damit inzwischen 1624 identifiziert. Mehr als 1100 Opfer konnten nach wie vor nicht gefunden oder zugeordnet werden.

Die Angehörigen kämpfen seit Jahren um eine angemessene Gedenkstätte. Streitigkeiten und Bauprobleme haben das Projekt aber bisher verzögert.

Topics
Schlagworte
Panorama (30938)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »