Ärzte Zeitung online, 10.04.2009

Kinder trinken Wodka bis zur Besinnungslosigkeit

PADERBORN (dpa). Mit 11, 12 und 13 Jahren im Wodka-Rausch: Drei Kinder haben sich bei einem Spielplatz im westfälischen Paderborn bis zur Besinnungslosigkeit betrunken und sind im Krankenhaus gelandet, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Die Beamten entdeckten am Mittwoch zuerst einen Zwölfjährigen schlafend im Sandkasten. "Erst nach mehrmaligem Schütteln, konnte der Junge, der sich kaum artikulieren konnte, geweckt werden", hieß es. "Nur wenige Meter neben dem Sandkasten lag ein 13-jähriges Mädchen, das sich ebenso wie der Junge wiederholt übergeben hatte und auch erst nach mehrfachem Ansprechen nur ansatzweise mit den Polizisten sprechen konnte." Der Junge und das Mädchen rochen stark nach Alkohol. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Ein dritter Saufkumpan war sogar erst elf. Der Junge hatte sich nach Hause ins Bett geschleppt, sein Vater rief aber wegen der Wodka-Fahne den Notruf.

Eines der Kinder konnte nach ambulanter Behandlung noch am Mittwochabend wieder aus ärztlicher Obhut entlassen werden. Die anderen Schüler verbrachten die Nacht in der Klinik. Alkohol-Promillewerte wurden bei den Kindern nicht gemessen.

Nach ersten Aussagen hatte die Runde zu fünft Wodka getrunken. Demnach waren noch zwei Jugendliche dabei, deren Identität vorerst unklar blieb.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4420)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »