Ärzte Zeitung online, 14.04.2009

Wegen Rente: Sohn versteckt toten Vater

BELGRAD (dpa). Ein Serbe hat seinen toten Vater zwei Jahre lang in der Wohnung versteckt gehalten, um dessen Rente genießen zu können.

Erst als die Bank im ostserbischen Bor die eigenhändige Unterschrift des 70-jährigen Rentners für die Verlängerung des Konto-Vertrags verlangte, meldete der Sohn das "Verschwinden" des Vaters bei der Polizei.

Die Beamten durchsuchten daraufhin die Wohnung des Rentners und entdeckten seine Überreste, wie Belgrader Zeitungen am Dienstag berichteten. Nun sitzt der Sohn in Untersuchungshaft.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »