Ärzte Zeitung online, 16.04.2009

Hörgerät aus: Polizeieinsatz verschlafen

GÖTTINGEN (dpa). Weil ihr Hörgerät ausgeschaltet war, hat eine Frau aus Göttingen die Hilferufe ihres 90-jährigen Ehemannes und einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz überhört.

Eine Nachbarin hatte wegen der Schreie des in seinem Bett liegenden Rentners die Beamten alarmiert. Als auf ihr Klingeln und Klopfen niemand öffnete, liehen sich die Polizisten von der Nachbarin eine Leiter und stiegen damit durch das geöffnete Fenster in das Schlafzimmer des 90-Jährigen im ersten Stock.

Anschließend kümmerte sich ein Arzt um den offenbar erkrankten Mann. Ein Polizist weckte vorsichtig die Ehefrau des Rentners. Sie hatte den Einsatz auf dem Sofa verschlafen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »