Ärzte Zeitung online, 21.04.2009

Fahrer von vergessener Behinderter entlassen

BREMEN (dpa). Ein Fahrer des Malteser Hilfsdienstes in Bremen, der ein behindertes Mädchen über Nacht in einem Kleinbus vergessen hatte, wird entlassen. Dem 32-Jährigen werde fristlos gekündigt, sagte die Geschäftsführerin Angelika Gabriel am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte.

Der Mann und ein 22 Jahre alter Zivildienstleistender hatten gestanden, dass ihnen das autistische Kind am vergangenen Mittwoch im Passagierraum beim Abstellen des Wagens nicht aufgefallen sei. Wegen seiner Behinderung konnte es nicht auf sich aufmerksam machen. Der Dienst des Zivildienstleistenden endet in Kürze turnusgemäß.

Lesen Sie dazu auch:
Mitarbeiter gestehen: Behinderte im Auto vergessen

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)
Wirkstoffe
Angelika (472)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »