Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

So wenige Verkehrstote wie noch nie in einem Monat

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Verkehrstoten auf Deutschlands Straßen ist auf ein historisches Tief gesunken: 249 Menschen starben im Februar bei Verkehrsunfällen. Das ist nicht nur der niedrigste Februar-Wert, sondern der niedrigste Monatswert seit Beginn dieser Statistik im Jahr 1953, berichtete das statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden.

Die Behörde führte dies darauf zurück, dass der Februar zwei bis drei Tage weniger hat als die anderen Monate. Außerdem sei der Winter im Februar 2009 besonders hart gewesen. Deshalb sei langsamer gefahren worden und die Unfälle seien weniger folgenschwer gewesen.

Im Vergleich zum Februar 2008 sank die Zahl der tödlich Verunglückten um 46 (16 Prozent). Auf 22 400 (um 18 Prozent) ging die Zahl der Menschen zurück, die bei Verkehrsunfällen verletzt wurde. Insgesamt ereigneten sich im Februar 167 500 Straßenverkehrsunfälle.

Topics
Schlagworte
Panorama (30938)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »