Ärzte Zeitung online, 04.05.2009

Caritas bietet Schuldnerberatung im Internet an

BERLIN (dpa). Die Caritas bietet seit Montag als erster deutscher Wohlfahrtsverband Schuldnerberatung im Internet an und reagiert damit auf steigende Anfragen und lange Wartezeiten. Wie der katholische Wohlfahrtsverband mitteilte, können sich Ratsuchende über das Beratungsportal des Deutschen Caritasverbandes informieren und per E-Mail anonym und kostenfrei beraten lassen.

Als Zielgruppe haben die Schuldnerberater vor allem junge Menschen im Auge, denen der Umgang mit dem Internet vertraut ist.

Laut Caritas gilt gegenwärtig jeder zwölfte Haushalt in Deutschland als überschuldet. Etwa drei Millionen Haushalte seien nicht mehr in der Lage, mit ihrem Einkommen und Vermögen laufende Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Schuldnerberatungsstellen erwarten, dass steigende Arbeitslosigkeit infolge der Finanzmarktkrise weitere Haushalte in die Schuldenfalle stürzen wird.

Bundesweit gibt es rund 1000 Schuldnerberatungsstellen mit etwa 1550 Beratern. Die Caritas sieht sich mit 270 Beratungsstellen als größter Anbieter.

Das Beratungsportal der Caritas: www.beratung-caritas.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30940)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »