Ärzte Zeitung online, 06.05.2009

Neue Radarfalle an der A 2 schießt 100 000. Foto

BIELEFELD (dpa). Die gefürchtete Radarfalle an der Autobahn 2 bei Bielefeld hat nach nur fünf Monaten bereits 100 000 Fotos geschossen. Das bestätigte Stadtsprecher Dietmar Schlüter am Mittwoch.

Der Starenkasten hatte im Frühjahr für ein kleines Job-Wunder beim Ordnungsamt gesorgt. 16 neue Mitarbeiter waren eingestellt worden, um die Flut von Tempodelikten am Bielefelder Berg der A 2 zu bearbeiten. Dort gilt übrigens schon seit 15 Jahren Tempo 100.

Von den 100 000 Radar-Fotos würden bei Weitem nicht alle zu einem Bußgeldbescheid führen. Das Ordnungsamt kommt letztendlich bisher auf 50 000 Fälle.

Topics
Schlagworte
Panorama (30868)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »