Ärzte Zeitung online, 14.05.2009
 

Zwölfjähriger legt Waffenlager auf Dachboden der Oma an

ROSENHEIM (dpa). Ein Zwölfjähriger hat auf dem Dachboden im Haus seiner Oma in Rosenheim ein stattliches Waffenarsenal angelegt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fanden die Beamten neben mehreren Schreckschuss- und Gaspistolen auch einige scharfe Schusswaffen und fast 350 Schuss Munition. Als der Junge seinen Besitz voller Stolz Mitschülern zeigte und aus einer Schreckschusspistole auch noch in die Luft schoss, flog die Sache auf.

Nun ermittelt die Kripo wegen illegalen Waffenbesitzes und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen die Mutter und Großmutter des Jungen. Nach den Ermittlungen stammen die Waffen aus dem Erbe der Mutter. Sie lagen in einem versperrten Bauernschrank der Oma, von wo der Zwölfjährige sie unbemerkt auf den Speicher verfrachtet hatte.

Topics
Schlagworte
Panorama (31027)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »