Ärzte Zeitung online, 14.05.2009

Zwölfjähriger legt Waffenlager auf Dachboden der Oma an

ROSENHEIM (dpa). Ein Zwölfjähriger hat auf dem Dachboden im Haus seiner Oma in Rosenheim ein stattliches Waffenarsenal angelegt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fanden die Beamten neben mehreren Schreckschuss- und Gaspistolen auch einige scharfe Schusswaffen und fast 350 Schuss Munition. Als der Junge seinen Besitz voller Stolz Mitschülern zeigte und aus einer Schreckschusspistole auch noch in die Luft schoss, flog die Sache auf.

Nun ermittelt die Kripo wegen illegalen Waffenbesitzes und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen die Mutter und Großmutter des Jungen. Nach den Ermittlungen stammen die Waffen aus dem Erbe der Mutter. Sie lagen in einem versperrten Bauernschrank der Oma, von wo der Zwölfjährige sie unbemerkt auf den Speicher verfrachtet hatte.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »