Ärzte Zeitung online, 26.05.2009

Computerspielwettbewerb mit Killerspielen abgesagt

KARLSRUHE (dpa). Nach wochenlangem Streit um einen Computerspielwettbewerb mit Killerspielen in Karlsruhe ist die Veranstaltung abgesagt worden. Das Kölner Unternehmen sei von seinem Vertragsrecht zurückgetreten, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Damit kamen die Kölner einer Entscheidung des Gemeinderats zuvor. Dieser hatte am Nachmittag eine Sondersitzung geplant. "Die Veranstaltung ist vom Tisch, das Thema aber bleibt", sagte Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich (CDU). Seine eigene Fraktion hatte geplant, gegen den Willen des Stadtoberhauptes eine Absage der sogenannten Intel Friday Night Games - einer Art Bundesliga für Computerspiele - am 5. Juni zu erzwingen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)
Organisationen
Intel (46)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »