Ärzte Zeitung online, 02.06.2009

Familiennetzwerk schaltet Gericht gegen RTL ein

HAMBURG(dpa). Das deutsche Familiennetzwerk, ein bundesweiter Verbund aus knapp 100 Organisationen, hat ein Kölner Gericht eingeschaltet, um die RTL-Reihe "Erwachsen auf Probe" zu stoppen. Das Netzwerk beantragte beim Verwaltungsgericht einen Erlass auf einstweilige Anordnung, wie Anwalt Frank Roeser im Auftrag des in Hollern (Niedersachsen) ansässigen Vereins Familien e.V., dem Dachverein des Familiennetzwerks, am Dienstag mitteilte.

Die seit Wochen umstrittene Reihe "Erwachsen auf Probe" soll an diesem Mittwoch (20.15 Uhr) anlaufen. In ihr sollen Teenager den Umgang mit Babys und Kleinkindern lernen.

Ziel des Antrags sei es, die Ausstrahlung von "Erwachsen auf Probe" zu verhindern, da "gravierende Menschenwürdeverletzungen" befürchtet würden. Kinder würden "zu Objekten herabgewürdigt, ihre Menschenwürde wird schwer verletzt", hieß es. Zudem werde dem Fernsehzuschauer suggeriert, dass die Vermietung von Kindern "normal" geworden sei. "Bereits schwangere Mädchen im Teenageralter könnten durch die Sendungen, in denen vollkommen überforderte Teenager-Pärchen in - aus pädagogischer und familiärer Sicht - abschreckender Art und Weise gezeigt werden, ermuntert und geradezu aufgefordert werden, die Schwangerschaft abzubrechen oder ihr Kind abzutreiben".

Topics
Schlagworte
Panorama (32485)
Organisationen
RTL (115)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2567)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »