Ärzte Zeitung online, 03.06.2009

"Columbo"-Star Falk bleibt in Obhut seiner Frau

NEW YORK(dpa). Der schwer demenzkranke "Columbo"-Star Peter Falk (81) bleibt in der Obhut seiner Frau. Ein Gericht in Los Angeles sprach Falks Adoptivtochter Catherine (38) jedoch das Recht zu, ihren Vater alle zwei Monate für eine halbe Stunde zu besuchen, wie der Fernsehsender CNS berichtete. Ihren ursprünglichen Antrag, den Vater unter ihre Vormundschaft zu stellen, ließ die Tochter fallen.

Peter Falk, bekannt als Inspektor Columbo aus der gleichnamigen TV-Serie, leidet seit einer Hüftoperation im vergangenen Jahr an fortschreitendem Gedächtnisschwund. Nach Angaben seines Arztes Stephen Read ist er inzwischen so krank, dass er sich nicht mehr an seine Rolle als Columbo erinnert und auch seine Tochter nicht wiedererkennt.

Cathrine hatte ihrer Stiefmutter vorgeworfen, sie verwehre ihr den Zugang zum Vater. Falks langjährige zweite Ehefrau Shera Danese konterte, die Tochter sei schon lange mit dem Vater zerstritten und habe ihn 1992 sogar vor Gericht verklagt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »