Ärzte Zeitung online, 12.06.2009

Warnung vor Dioxin-belasteter Schafleber

BERLIN(dpa). Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat nach einem Bericht der Tageszeitung "taz" vor dem Verzehr stark dioxinbelasteter Schafleber in Deutschland gewarnt. Der Chef der Verbraucherorganisation Foodwatch, Thilo Bode, forderte in der Zeitung, zu stark belastete Ware müsse vom Markt genommen werden.

Die Behörden ließen den Verkauf der besonders bei Türken beliebten Schafleber trotz Überschreitungen der Dioxin-Grenzwerte zu. Nach Angaben des Bundesinstituts war in 94 Prozent von 140 Leberproben aus sechs Bundesländern mehr des als krebserregend geltenden Stoffs enthalten als von der EU erlaubt, so die Zeitung (Freitag). Das Bundesinstitut empfahl deshalb, keine Schafleber zu essen.

Die Belastung mit Dioxin und der ebenfalls gefährlichen Industriechemikalie PCB sei "in den meisten Proben sehr hoch", heißt es in dem Instituts-Gutachten, das der Zeitung vorliegt. Die Behörden müssten Schafleber stärker kontrollieren und gegen die Hersteller vorgehen. Foodwatch reichen indes Warnungen vor dem Verzehr nicht, weil sie nicht genügend bekannt seien. "Die Untätigkeit der Behörden ist ein richtiger Skandal", sagte Bode.

Ein Instituts-Sprecher sagte: "Wir dürfen gar keine Verbotsempfehlungen aussprechen." Zuständig seien die betroffenen Länder und das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »