Ärzte Zeitung online, 17.06.2009

Kokain in gefrorenen Haien entdeckt

MEXIKO-STADT(dpa). Drogenkuriere werden immer dreister: Die mexikanische Marine hat jetzt etwa eine Tonne Kokain sichergestellt, das portionsweise in gefrorenen Haifischen versteckt war.

Das Rauschgift sei in zwei Containern an Bord eines aus den USA kommenden Frachtschiffes im Hafen Puerto Progreso auf der Yucatán-Halbinsel entdeckt worden, teilten die Behörden am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Die unter der Flagge der Marshall-Inseln fahrende "Dover Strait" kam demnach aus Houston. Im Inneren der Haifische entdeckten die Drogenfahnder Tüten mit einem weißen Pulver, das sich als Kokain herausstellte.

Topics
Schlagworte
Panorama (31194)
Organisationen
Dover (10)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4505)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »